Interreg Judo Team Meisterschaft u15

0
82

Luxemburg, 29.11.2019 (Text: Tom Schmit)
Nach einer ersten Ausgabe der « U18 Interreg Judo Team Championships 2019 », die am 22. November 2019 im beeindruckenden Marmorsaal in Bad Ems im Rheinland ausgetragen wurde, fand gestern, am Mittwoch 27.11.2019, in Amnéville eine zweite Ausgabe für die Altersklasse der U15 statt.

Bei dieser Gelegenheit war es den Ausrichtern von sehr großer Bedeutung die Gleichberechtigung, soziale Integration und Toleranz in den Vordergrund zu stellen, wie es Herr Bernard Messner, Ehrengast und höchstrangiger Judoka in der « Région Grand Est » (8. Dan), in seiner Begrüßungsansprache zweisprachig betonte. Das angepasste Wettkampfsystem sah vor in gemischten Teams zu kämpfen, bestehend aus 3 weiblichen Judokas, 3 männlichen Judokas, 2 Judokas mit mentaler Beeinträchtigung und einer Gruppe, die eine Judo-Vorführung mit Begleitmusik (“Judo-Show”) präsentierte. Eine originelle Neuheit!

Am Ende haben die umstrittenen Kämpfe und die sorgfältig einstudierten Vorführungen die Aufmerksamkeit des interregionalen Publikums auf sich gezogen, aber es sind auch und vor allem die Judo-Werte, die während der gesamten Maßnahme vollständig gelebt wurden, die in aller Erinnerung bleiben werden.

Es war für alle eine unglaubliche Freude zu sehen, wie junge Menschen aus der ganzen Großregion vor den Mannschaftsbegegnungen, im Rahmen eines gemeinsamen Interreg Judo Trainings, zusammen trainierten. Sie hatten Spaß und Freude am Raufen und vergnügten sich ohne Komplexe und Vorurteile, ohne Berührungsängste und unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Alter oder mentalem Zustand! Am Ende des sportlichen Teils, schlossen alle, Ehrengäste, Freiwillige, Organisatoren, Kampfrichter und Listenführer, Zuschauer, Sportler und Trainer, den Tag mit einem echten Moment des Teilens und Austausches in geselliger Runde ab.

Die Interreg Judo Cooperation gratuliert der französischen Mannschaft der LGEJ zu ihrem Sieg bei den diesjährigen U15 Interreg Judo Team Championships! Auch ein großes Lob an die luxemburgische und deutsche Mannschaften für die hervorragenden Leistungen! Luxemburg gewinnt am Ende Silber, die zusammengesetzte Mannschaft aus dem Saarland, dem Rheinland und der Pfalz, Bronze.

Abschließend noch ein sehr großes Dankeschön an die vielen Freiwilligen, Leiter und Verantwortlichen vom JC Amnéville und der LGEJ, ohne die die Organisation nicht möglich gewesen wäre! Wir freuen uns bereits auf die nächste Zusammenarbeit.