Nachschau Kata-Weltmeisterschaft in Lissabon

0
94

Lissabon, Berichte vom Pfalz Kata-Team – Nach langer Corona-Pause traf sich die internationale Kata-Elite vom 26.-27.10.2021 zur Weltmeisterschaft in Lissabon. Vom DJB wurden 5 Kata-Paare in 4 verschiedenen Katas nominiert, darunter die beiden Speyerer Thomas Hofmann und Daniel Koliander in der Kata der modernen Selbstverteidigung (Kodokan goshin jutsu). Das Minimalziel war die Finalteilnahme.

Hierfür müssten die Speyerer mindestens den dritten Rang in ihrem Pool erkämpfen. Dass das nicht einfach werden würde, wurde spätestens nach der Auslosung klar. Zusammen mit den amtierenden japanischen Weltmeistern sowie den spanischen und portugisischen Europameistern in einem Pool konnte nur eine herausragende Darbietung den Einzug in die Finalrunde aus eigener Kraft sicherstellen.

Da sich die Kontrahenten keine größeren Fehler leisteten, waren Thomas und Daniel als letzte Starter im Pool unter gehörigem Druck. Diesem konnten sie zwar standhalten, zeigten sie doch ein technisch anspruchsvolle Leistung, jedoch fehlte die Aggressivität, und damit 5,5 Punkte zum Einzug ins Finale. Die Enttäuschung war entsprechend groß. Nun gilt es die Frustration in positive Energie für die deutschen Kata-Meisterschaften in der kommenden Woche umzuwandeln. (Thomas Hofmann, Daniel Koliander)

Uli und Elke Bröckel von der Dürkheimer Judovereinigung wurden vom DJB zum ersten Mal für eine Weltmeisterschaft nominiert. Die Teilnahme an einer Kata-WM war ein echtes Highlight. Die beiden haben sich fest vorgenommen und auch darauf hintrainiert, ins Finale zu kommen. Aufgrund der Auslosung stellte sich das als sehr ambitioniert dar. Die späteren Weltmeister sowie die dritten auf dem Podest waren ebenfalls im Pool 2. Das erfahrene französische Paar, das Uli und Elke beim A-Turnier in Brüssel im März 2020 noch knapp geschlagen hatten, zog mit einer besseren Bewertung und Platz 3 im Pool in die Endrunde ein. Insgesamt waren die beiden sowie auch die Betreuer der Kata-Komission mit Ihrer darbegotenen Leistung sehr zufrieden, wenn auch die Bewertung nicht den Erwartungen entsprach.

Alles in allem war die Teilnahme an der Kata-WM 2021 in Lissabon ein starkes Erlebnis für die Dürkheimer Judoka. (Elke und Ulrich Bröckel)

Auch der DJB berichtete: https://www.judobund.de/aktuelles/detail/abschluss-der-kata-wm-4952/