Judo an der Schule – LSB-Sportfinder-Projekt

0
159

Simone Schuster, Landestrainerin in Rheinland-Pfalz, und Monika Birk, Trainerin der Judogruppe der TG04 Limburgerhof, haben im Rahmen des Sportfinder-Projekts die Kinder spielerisch in die Sportart Judo eingeführt.

„Was ist Judo?“, wollten die Kinder als erstes wissen.
„Nein, Schläge, Tritte, Kampf mit Schwertern gibt es im Judo nicht.“
Judo kommt aus Japan, es wird ohne Waffen zu zweit körpernah im Stehen und am Boden gekämpft und gerauft.

Es gibt Wurftechniken, um den Partner aus dem Stand zu Boden zu werfen, Falltechniken für die sichere Landung am Boden, Haltegriffe und viele weitere Bodentechniken. Das alles konnten die Kinder in der Judo-Schnupperstunde an Hand von einfachen Techniken und Spielen ausprobieren. Dabei wird stets partnerschaftlich und „zum beiderseitigen Wohlergehen“ geübt und gelernt wie es Judo Begründer Jigorio Kano vorgelebt hat. Dazu hat der deutsche Judo-Bund Judowerte wie Hilfsbereitschaft, Selbstbeherrschung und Freundschaft formuliert, auf die im Judounterricht großen Wert gelegt wird. Natürlich können die Judotechniken auch zur Selbstverteidigung genutzt werden, in diesem Bereich weicht man Schlägen und Tritten unter Anwendung von Judotechniken aus.

Nach 5 Schnupperstunden erhielten wir von Schülern und Lehrkräften durchweg positives Feedback: Von „hat Spaß gemacht“ über „war mal was anderes“ bis hin zu „ich will mal zum Probetraining kommen“ war alles dabei.
Klar, Probetraining ist jederzeit möglich, wir freuen uns auf Euch!

Bei Interesse an einem Probetraining meldet euch bitte per E Mail info@judo-tg04.de an.
Wir trainieren in der Sporthalle der Domholzschule Dienstags von 17.00 bis 19.00 Uhr und donnerstags von 17.00 bis 18.30 Uhr Judo für Kinder ab 6 Jahren und dienstags 19.30 bis 21 Uhr Selbstverteidigung für Jugendliche und Erwachsene ab 14 Jahren.

Foto vom Schulprojekt