Interreg Judo Training & Interreg Judo Competition Speyer – 11.05.2019

0
121

Mit 2 „Interreg Judo Aktionen“ stand der 11. Mai ganz im Zeichen des grenzüberschreitenden Austausches und der Zusammenarbeit. In der Tat hatten sich am Samstag 11.05 nicht weniger als 120 Kinder und Betreuer, aus 3 Ländern und allen Ecken der Großregion (Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg & Lothringen), im Judomaxx in Speyer versammelt. In einer ersten, zweistündigen Trainingseinheit, lernten sich die Kinder, im Alter von 7 bis 15 Jahren, mit Hilfe von spielerisch aufgebauten Situationen kennen, bevor sie anschließend, gemäß den Judowerten und -regeln,  ringen und raufen durften. Dieses sogenannte „Interreg Judo Training“ (Aktion 6 der IJC), geleitet von Markus Kost (JSV Speyer / JV Pfalz), stieß nicht nur bei den zahlreichen Kindern auf Begeisterung, sondern auch die anwesenden Trainer und Betreuer lernten sichtlich was dazu und tauschten sich eifrig aus. Vorbildlich vom Landestrainer des Judoverbandes Pfalz war auch das Einbinden einer 27-jährigen Judoka mit geistiger Behinderung und Kindern mit Migrationshintergrund, die ohne Weiteres Teil einer gemeinsamen und starken Mannschaft der Großregion waren. Die Anstrengung der ersten Einheit stand den Jüngeren ins Gesicht geschrieben, dennoch nutzten Viele die Zeit zwischen dem geselligen Mittagessen, mit Liebe von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern zubereitet, und der zweiten Judoeinheit, um sich gemeinsam auf der Matte auszutoben. So spielten Deutsche, Franzosen und Luxemburger unbekümmert und respektvoll zusammen, völlig ohne Berührungsängste und Verständigungsprobleme. Um Punkt 14:00 läuteten die Trainer die zweite Einheit ein, die diesmal auf Französisch von Loic Hiebel (LGEJ), Vertreter der „Région Grand Est“, geleitet wurde. Anhand von einfachen Stichwörtern verschwanden die Sprachbarrieren und die damit verbundenen Annäherungsängste. Anschließend an einen wohl dosierten Technik-Teil, nahmen alle Kinder noch in gemischten Teams an einem Mannschaftswettbewerb teil („Interreg Judo Competition“, Aktion 4 der IJC), wo Geschlecht, Herkunft, Sprache, Alter und Größe keine Rolle spielten. In einer großartigen Stimmung und mit zahlreichen, neu geschlossenen Freundschaften, ging der „Interreg Judo Tag“ in Speyer somit zu Ende und alle sind sich einig: Dies muss wiederholt werden!