Erfolgreich beim Grand Prix in Düsseldorf

2014_Kuelbs_Duesseldorf

Vor 2800 Zuschauern startete Jasmin Külbs vom JC Zweibrücken in der +78 kg Klasse. Nach einem Freilos siegte sie gegen die Mongolin Javzmaa Odkhuu. Zwei Wochen zuvor hatte sie beim Grand Slam in Paris noch das Nachsehen. Die Revanche glückte eindrucksvoll. Mit einer Fußtechnik besiegte sie die Mongolin vorzeitig. Das Viertelfinale gegen Emelie Andeol, amtierende Europameisterin und fünfte der Weltrangliste, konnte Jasmin mit einer Kontertechnik für sich entscheiden. Im Halbfinale traf sie auf die Favoritin Megumi Tachimoto aus Japan. Diese lang ausgeglichene Begegnung verlor Jasmin gegen die mehrfache Medaillengewinnerin bei Weltmeisterschaften erst kurz vor Schluss der offiziellen Kampfzeit. Im Kampf um Bronze gegen die Slowenin Lucija Polavder (Weltranglistenplatz 6 und Bronzemedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen von Peking) gewann die Pfälzerin nach nur eineinhalb Minuten Kampfzeit mit einem Uchi-mata links. Somit sicherte sie sich den verdienten dritten. Platz. In Düsseldorf zeigte die Sportsoldatin durchgängig Judo auf Weltklasseniveau. Dem Trainingslager in Düsseldorf schließt sich für Weltranglisten neunte ein dreiwöchiges Trainingscamp in Brasilien an.

2014_Tachimoto-Kuelbs_Duesseldorf

 

 

Leave a Reply