Bundestrainer U18 am Heinrich-Heine Gymnasium

Pfälzer Judokas werden am Heinrich-Heine Gymnasium von Bundestrainer U18 begeistert

Am 08. Mai fand ein Trainingsbesuch des Judo U18 Bundestrainers Bruno Tsafack am Heinrich-Heine Sportgymnasium statt. 40 Pfälzer Judokas aus dem Heinrich-Heine Sportinternat und den umliegenden Vereinen nahmen an der Veranstaltung teil, um sich in den Stand-und Boden Techniken vom Trainer des Deutschen Judobundes trainieren zu lassen.

Nach langer Überzeugungsarbeit war es dann kurzfristig so weit. Der Bundestrainer U18 kam an das Heinrich-Heine Gymnasium für zwei festgelegte Judo Trainingseinheiten. Erfreut waren die an der Schule festen Trainer Uli Scherbaum und Simone Schuster, dass das Training auch von vier anderen Pfälzer Judovereinen angenommen wurde. Die Athleten kamen aus den Vereinen JC Zweibrücken, JC Schindhard, JSV Speyer und JJJ Neustadt. Insgesamt war das Dojo – die Judotrainingshalle mit 40 Athleten im Altersbereich zwischen 12 und 19 Jahren sehr gut gefüllt.

In der ersten Trainingseinheit zeigte Bruno Tsafack die Grundlagen des Umdrehens, um den Partner mit einer abschließenden Haltegrifftechnik festzulegen. Für die Älteren hatte er noch eine kompliziertere Technik auf Lager für die man ganz schön Beweglich sein musste, wie einige Jugendliche feststellen mussten.

In der zweiten Einheit waren eher das kämpferische Durchsetzungsvermögen und die Kondition gefragt. Die Wettkampfeinheit brachte die jungen Sportler ganz schön ins Schwitzen und an ihre Grenzen. „Die Trainingseinheit von Bruno war sehr gut, weil es Spaß gemacht hat mit einem anderen Trainer zu trainieren. Er hat alles sehr gut und lustig erklärt und wenn man was nicht verstanden hat ist er wieder gekommen und hat es nochmal gezeigt, das fand ich einfach super. Ah und noch was man bekommt einfach mehr Motivation noch weiter zu trainieren wenn man beim Bundestrainer so früh trainieren darf, das ist einfach cool!“ schwärmt Emely Biehler (9) vom JC Schindhard am Ende des Trainings. Ein gemeinsames Foto gab es dann für alle noch dazu. „Das ist genau das was wir mit dem Besuch in Kaiserslautern erreichen wollten, die jungen Athleten schon frühzeitig für unsere Sportart Judo begeistern“ meint Bruno Tsafack und freut sich schon auf den nächsten Termin in der Pfalz.

Kontakt/Ansprechpartner:
Judoverband Pfalz e.V.
Simone Schuster, Trainerin HHG Kaiserslautern
E-Mail: judosimon@hotmail.com
Tel. 0176-63218094